Eingang der Humboldt Universiaet Berlin

Seit 2009 besteht auch für chinesische Deutschabteilungen die Möglichkeit, eine germanistische Institutspartnerschaft zu betreiben; die deutsche Partnerhochschule stellt den Antrag beim DAAD. Aufenthalte an der jeweiligen Partnerhochschule müssen bei diesem Programm nicht mehr einzeln beantragt werden. Damit beabsichtigt ist die Förderung des hoch qualifizierten akademischen Nachwuchses in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit in einem wesentlich intensiveren Rahmen als bei Kurzzeitdozenturen. Die Förderung der ersten germanistischen Institutspartnerschaft mit China (FU Berlin, LMU München, Beijing Foreign Studies University, Sichuan International Studies University) begann im Herbst 2010. 

Aktuell werden in China folgende Germanistische Institutspartnerschaften durch den DAAD unterstützt: 

Xi'an International Studies University, Deutsche Fakultät Universität Münster, Germanistisches Institut bis 31.12.2019
Tongji Universität Shanghai Friedrich-Schiller-Universität Jena, Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache bis 31.12.2019
Fudan Universität (Shanghai) Universität zu Köln, Philosophische Fakultät, Institut für dt. Sprache und Literatur I bis 31.12.2020
Shanghai International Studies University Universität Freiburg, Philologische Fakultät/Deutsches Seminar bis 31.12.2019

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen finden sie auf der Website der DAAD-Zentrale.

Die aktuelle Ausschreibung ist in der Stipendiendatenbank des DAAD veröffentlicht.