Ich erinnere mich noch gut an unsere Deutschlehrerin. Sie fragte uns: “Welche Supermärkte kennt ihr in Deutschland?“ Im Chor antworteten wir: „Die Metro!“ Nun stelle ich fest, dass ich nach zwei Jahren in Deutschland immer noch nicht dort war. Ich war allerdings nicht untätig und stelle Ihnen heute meine Zusammenfassung der bunten Landschaft deutscher Supermärkte vor.

Die Kategorien

Deutsche Supermärkte, wenn man sie denn klassifizieren will, lassen sich meiner Meinung nach in vier Kategorien einteilen.

1. Edeka und REWE stehen ganz oben auf der Liste vieler Deutscher. Die beiden Märkte haben eine fast 100-jährige Geschichte, sind große Lebensmittelhändler und decken auf ca. 1.500 m² pro Filiale den täglichen Bedarf der Deutschen. Hier finden Sie alles: von Lebensmitteln bis Haushaltsgeräte, über Fahrräder und Bücher bis hin zu Spielzeug. Allerdings sind die Lebensmittel im Durchschnitt 0,5 bis 3 Euro teurer als in anderen Supermarktketten.

Edeka (in Hannover Süd), eine der “stylishsten” Supermarktketten Deutschlands. „Frische“ lautet der Slogan des Händlers. Die raffinierten Verpackungen und die feinsäuberliche Produktpräsentation verdeutlichen den gesellschaftlichen Status des Publikums.

2. Kaufland & Real: Im Vergleich zu den beiden oben genannten Supermärkten bieten Kaufland und Real ebenfalls eine große Ladenfläche sowie eine breite Produktpalette. Allerdings sind die Verpackungen und deren Darbietung nicht so edel wie bei Edeka.

Real am Stadtrand von Hannover: Kaufland und Real sind die Lieblingssupermärkte vieler internationaler Studierender, denn sie bieten ein ähnliches Sortiment wie Edeka und REWE, sind jedoch günstiger. Real-Märkte liegen oft am Stadtrand und die Deutschen fahren gerne einmal die Woche hierher, um den „Großeinkauf“ zu erledigen.

3. Lidl & Penny: Lidl, Teil der Kaufland-Gruppe, und Penny, Teil der REWE-Gruppe, sind Discounter-Supermärkte. Sie sind oft nur 600 Quadratmeter groß und bieten hauptsächlich Lebensmittel und Haushaltswaren. Lidl betreibt über 3.000 Filialen in Deutschland wobei die Filialen meist zentral gelegen sind.

Lidl bietet wöchentlich wechselnde oder saisonale Kleingeräte an, wie z.B. Grillgut im Sommer und Elektroheizungen im Winter.

4. Aldi Nord, Aldi Süd und Netto sind ebenfalls Discounter-Supermärkte. Hier ist es nicht ganz so nett wie in den anderen Märkten. Scherzhaft gesagt: Wenn Sie zum ersten Mal in einen deutschen Supermarkt gehen, empfehle ich weder Netto noch Aldi. Besonders Aldi ist jedoch aufgrund seiner günstigen Preise sehr beliebt.

Regionale Unterschiede

Mir wurde schnell eines schnell klar: In Deutschland gibt es verschiedene „Supermarktregionen“ für verschiedene Käuferzielgruppen: In Hannover, mit einer zum großen Teil deutschen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund, gibt es mehr als 30 Edeka. Dagegen muss man in Dortmund lange nach dieser Kette suchen, denn hier leben viele deutsche Bürger mit ausländischen Wurzeln.

„Übrigens ist die Metro meist auf den gewerblichen Verkauf spezialisiert. Ohne den entsprechenden Ausweis kann man hier nicht einkaufen.“

Das Besondere an den deutschen Supermärkten

Wenn man die Märkte in Deutschland mit solchen in China vergleicht, fällt mir sofort das Angebot der Eigenmarken ein. Metro bietet Yik Yak und Hygge. JA! gibt es nur bei REWE und Tip findet sich ausschließlich in Real-Märkten. Eigenmarken kosten weniger, versprechen aber eine gute Qualität, da der Supermarkt sie exklusiv anbietet. So kostet beispielsweise eine 1,5 Liter Flasche Cola-Getränk nur 0,30 Cent.

Die Eigenmarke von Real ist Tip. Die 1-Liter-Flasche Milch auf dem Bild kostet 0,71 Euro. Andere Marken kosten ca. ein bis zwei Euro.

Meine persönlichen Tipps zum Einkaufen in Deutschland

Edeka und Kaufland haben das beste Pilzsortiment: Es gibt flache Champignons, Shiitake-Pilze, Aprikosenpilze und das einzige deutsche Gebäck, das Ähnlichkeiten mit dem chinesischen „Mantou“ hat. (Ein Weichbrötchen aus Weißmehl). Weiterhin kaufe ich gerne Tofu aus deutscher Produktion, Entenbrust in der Tiefkühlabteilung und tierische Innereien zum Pökeln in der Fleischabteilung. REWE ist der einzige Supermarkt, der portugiesische Eiertörtchen – “Dan Ta” – verkauft; Lidl hat das billigste Fleisch; Real und Kaufland haben die billigsten Eier. Bei Kaufland können Sie sogar Eier in XL-Größe kaufen.

Der REWE in Hemmingen. Wenn ich hauptsächlich Obst und Gemüse kaufe, gehe ich zu Edeka oder REWE. Hier sind die Lebensmittel in Plastik verpackt und werden daher nicht staubig.

Europäische Eier

In Europa ist jedes Ei nummeriert. Die Nummern geben Aufschluss über das Leben der Henne: Von welchem Bauernhof stammt das Ei? Welches Futter hat die Henne erhalten? Wurde sie im Freien oder im Käfig gehalten? Auch das Gewicht der Eier ist streng festgelegt. In jeden Karton dürfen lediglich Eier der gleichen Größe enthalten sein.

Die beiden unten abgebildeten Eier haben beispielsweise links die Größe M, d. h. sie wiegen zwischen 53 und 63 Gramm, und rechts die Größe XL, d. h. sie wiegen mehr als 73 Gramm. Der Code des linken Eis „0-DE-0362571“ bedeutet, dass es vom Biohof von Herrn Jürgen Nils in Mappen, Niedersachsen stammt. (Vier Quadratmeter Platz pro Henne). Das rechte Ei stammt von der Egga GmbH in Großenknechten, Niedersachsen.

Ich finde: Je größer, desto besser – und der Preis ist der gleiche. Das Bild zeigt zwei Eier in den Größen M und XL. Bislang habe ich die XL-Eier nur bei Real und Kaufland gesehen.
Der Superstar aus China: In fast allen größeren Supermärkten können Sie Grapefruits aus Pinghe, in der Provinz Fujian, für 1,79 Euro kaufen. Das Bild zeigt die Obsttheke bei Kaufland, in der die Grapefruits prominent ausgestellt sind. Die Frucht scheint bei Deutschen äußerst beliebt zu sein.
Hier ist das einzige Produkt, das einem Dampfbrötchen (Mantou) ähnelt. Man könnte es eventuell mit „Hefekloß“ übersetzen. Bei Kaufland und Edeka ist dies erhältlich.

Schlussbemerkungen

Die Länge dieses Artikels reicht kaum aus, um auch nur einen kleinen Überblick über die Supermarktlandschaft in Deutschland zu geben. Festzuhalten ist, dass der Supermarkt – neben der Hochschule – wahrscheinlich der Ort ist, den die internationalen Studierenden am häufigsten aufsuchen.

Der Supermarkt symbolisiert für uns Lebensfreude, denn wir suchen hier nicht nur Neues, sondern auch den Geschmack von zu Hause. Wenn wir Produkte entdecken, können wir es jedes Mal kaum erwarten, sie den anderen Studierenden aus China zu empfehlen. Und selbstverständlich gibt es noch unzählige Marken, die nur darauf waren, probiert zu werden. Was ich heute zusammengefasst habe, ist also nur die Spitze des Eisbergs.

Fast jeder bessere Supermarkt bietet Frischetheken an, die Käse- und Wurstwaren anpreisen. Es lohnt sich, einfach etwas zu kosten, vielleicht macht man ja eine unerwartete Entdeckung!

Über Herrn SHI

Der Autor dieses Artikels, SHI Zhiheng, studiert Elektrotechnik an der Technischen Universität Berlin.  Kontakt: Shizhiheng1233 auf WeChat