2022 – ein Superjahr deutsch-chinesischer Jubiläen in Wuhan

© DAAD

„Es gibt wohl kein schmerzlich schöneres Wort als Jubiläum. Es trägt die Arbeit vieler, vieler Jahre auf den Armen und über seinen Augen hängt es wie Wehmut“, schrieb einst der berühmte Dadaist Walter Serner. Zur Anerkennung einer ebenfalls langjährigen Arbeit fand das DAAD-Alumni Treffen in Wuhan in einem Superjahr der deutsch-chinesischen Freundschaft statt; denn man feiert gleich drei Jubiläen dieses Jahr: das 50-jährige Jubiläum der deutsch-chinesischen diplomatischen Beziehungen, das 40-jährige Jubiläum der ältesten deutsch-chinesischen Städtepartnerschaft zwischen Duisburg und Wuhan. Schließlich feiert der germanistische Lehrstuhl der berühmten Wuhan Universität in diesem Jahr sein 50-jähriges Dasein.

Um der hohen Erwartungshaltung gerecht zu werden, haben sich die Organisatoren viel Neues einfallen lassen. So war das Endergebnis sowohl technisch als auch programmatisch herausfordernd und abwechslungsreich: Zwei Stiftungsorganisationen stellten ihre Arbeit vor. Es gab einen wissenschaftlichen Vortrag, eine Podiumsdiskussion und ein Quiz. Die ganze Veranstaltung wurde sowohl im Online- als auch im Präsenzformat geleitet. Zudem wurde sie auf WeChat-Plattform übertragen, so dass insgesamt über 500 Menschen die Veranstaltung im Livestream und vor Ort verfolgt haben.

Gruppenfoto© DAAD

Melanie Späthe, stellvertretende Leiterin der DAAD-Außenstelle, begrüßte online die anwesenden Gäste und sprach über die Alumni-Arbeit und über die Möglichkeiten und Chancen der DAAD-Altstipendiat*innen in China. Anschließend stellte Volker Weber, Leiter des Repräsentanz-Büros der Hanns-Seidel-Stiftung, die Arbeit dieser Organisation in China vor. Hierbei ging es vor allem um die beruflichen Bildungskooperationen im biertechnischen Bereich.

Dr. Gaioz Tsutsunashvili, DAAD-Lektor in Wuhan, sprach über die Rolle der Schrift für die menschliche Zivilisation: Warum war nur unsere Spezies in der Lage die höchstkomplexe Zivilisation zu erschaffen? Welche Auswirkungen hatten die Sprache und Schrift darauf? Auf diese und andere Fragen ist er in seinem Vortrag eingegangen. Es wurde aufgezeigt, wie die verschiedenen Stufen der menschlichen Zivilisation von Nomadendasein über die ersten Siedlungen von Ackerbauern bis hin zur Entstehung von Großstädten und Reichen mit der Entwicklung der Informationsübertragung korrelieren.

Vortrag-die Antriebskraft der Zivilisation,Dr. Gaioz Tsutsunashvili© DAAD

In der anschließenden Podiumsdiskussion sprach Künstleragent und Konzertmanager Yunzhong Li darüber, wie die Musik über Grenzen hinweg Menschen in Deutschland und China berührt und vereint. Dabei ging er auf zahlreiche interessante Beispiele aus der Studienzeit und dem späteren Arbeitsleben ein. Dr. Shenwei Zhang, der stellenvertretende Lehrstuhlinhaber der Germanistik an der Wuhan Universität, hat die Studierenden dazu ermutigt, offen und neugierig auf das Neue zu sein und die Gelegenheit zu nutzen, einen Studienaufenthalt in Deutschland zu absolvieren, um das Land, die Menschen und die deutsche Sprache besser kennen zu lernen und zu verstehen. Als Deutscher mit Migrationshintergrund sprach Dr. Tsutsunashvili über seine Tätigkeit als Brückenbauer in Deutschland und in China. Wichtig sei vor allem die Schaffung von Begegnungsräumen, denn eine Begegnung ist oft der Anfang einer Geschichte. Wenn die Menschen einander treffen, dann entstehen neue Projekte, Freundschaften, manchmal auch Ideen, die sich rückblickend betrachtet als Meilensteine der menschlichen Zivilisation erweisen. Hätte die Begegnung des chinesischen Papiers mit dem deutschen Buchdruck nicht stattgefunden, so wäre vielleicht die Wissens- und industrielle Revolution genauso wenig vorstellbar, wie die heutige hochkomplexe Zivilisation.

Alumni-Talk: Begegnen. Austausch.Verstehen© DAAD

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete das Wissensquiz, wo man auch Preise gewinnen konnte. Es ging im Quiz um deutsch-chinesische diplomatische Beziehungen, um DAAD-Arbeit in China aber auch um deutsche Spuren in Wuhan. Am Ende der Veranstaltung wurden die Gäste vom DAAD zu einem schicken Abendessen und Umtrunk eingeladen.

© DAAD

Deutschlandquizz© DAAD

Alumni treffen© DAAD

Teepause© DAAD

 

Anzeigen deutscher Hochschulen

Study in Berlin – Summer and Winter

FUBiS is an intensive academic program of Freie Universität Berlin through which students can earn credits. Sessions run for 3 to 6 weeks taking place in summer and winter.

Mehr

The German Chancellor Fellowship for tomorrow's leaders

The German Chancellor Fellowship for tomorrow's leaders Take the next career step in Germany: To apply for a German Chancellor Fellowship of the Humboldt Foundation, develop your own project idea and...

Mehr

在德国排名第一#的慕尼黑工业大学(TUM)新加坡校区学习

我们与亚洲顶尖大学合作提供硕士学位课程,TUM Asia的学生有机会在新加坡蓬勃发展的经济格局中将德国工程与亚洲相关性相结合。

Mehr

MBA & Engineering in Life Science Management Programme

Internationally accredited MBA&E providing life science expertise required in leaders of the future combining comprehensive, industry-specific knowledge and management skills.

Mehr

Boost your career with the International Master‘s in Project Managemen...

Boost your career. Acquire a German Master’s degree in Data Science & Project Management. Join us at HTW Berlin – On Campus or Online!

Mehr
1/5

Kontakt

  • DAAD-Außenstelle Peking

    11 F DRC Liangmaqiao Diplomatic Office Building 1102 A, 19 Dongfang East Road, Chaoyang District 100600 Beijing, PR China Telefon: +86 10 6590 6656