Dies ist der zentrale Beitrag des DAAD zur Gestaltung der internationalen akademischen Beziehungen und zur Außenwissenschaftspolitik im Zeitalter des Anthropozäns. Der DAAD ist für die Erfüllung dieser Aufgaben gut gerüstet. Als Internationalisierungsagentur der deutschen Hochschulen entwickelt er sein Portfolio gemeinsam mit diesen kontinuierlich weiter. Dank der Vielfalt seiner Aktivitäten und Programme wirkt er systemisch auf die Erreichung seiner Ziele hin. Seine Präsenz in mehr als einhundert Ländern bildet hierfür die Grundlage.

Internationale Wissenschaft steht in einem weltpolitischen Zusammenhang, der sie entscheidend mitgestaltet. Diese Rahmenbedingungen ändern sich seit einigen Jahren massiv. Gleichzeitig ist die globale Landschaft von Wissenschaft, Forschung und Innovation von hoher Dynamik und einer Verschiebung der Gewichte geprägt.

Außenwissenschaftspolitik gewinnt vor diesem Hintergrund erheblich an Bedeutung. Es geht darum, die Interessen der deutschen Wissenschaft im internationalen Kontext zu definieren und zu vertreten, zugleich immer auch die Interessen unserer Partnerländer und Kooperationspartner mitzudenken. Im internationalen Diskurs steht der DAAD dabei für die Werte ein, denen das deutsche Wissenschaftssystem seine Stärke verdankt: Partnerschaftlichkeit, Wissenschaftsfreiheit und das Engagement für die gemeinschaftliche Lösung der drängenden globalen Fragen. Dies kann nur im Schulterschluss zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft gelingen.

 

Die „Strategie 2025“ definiert drei übergeordnete Ziele für die Tätigkeit des DAAD

  1. Exzellenz und Perspektiven von Bildung und Wissenschaft durch internationalen Austausch stärken
  2. Internationale Zusammenarbeit zum Wohle von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft fördern
  3. Globale Verantwortung übernehmen und zu Entwicklung und Frieden beitragen

Der DAAD setzt seine Ziele in drei strategischen Handlungsfeldern um

Das erste Handlungsfeld „Potenziale weltweit erkennen und fördern“ bezieht sich auf die individuelle Ebene. Herausragende Bewerberinnen und Bewerber aus Deutschland und aller Welt erhalten auf sämtlichen akademischen Ebenen den Zugang zu exzellenter Bildung und Forschung, fachlicher Profilbildung und interkultureller Erfahrung. Das zweite Handlungsfeld „Strategische Vernetzung von Wissenschaft stärken“ richtet sich an Hochschulen im In- und Ausland. Diese unterstützen wir beim Aufbau internationaler Partnerschaften sowie der fachlichen Vernetzung und leisten so einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen. Das dritte Handlungsfeld „Expertise in die internationalen Beziehungen einbringen“ positioniert den DAAD als Vordenker in den aktuellen Diskursen zur Internationalisierung von Hochschulen und Wissenschaft sowie als Akteur in der politischen und zivilgesellschaftlichen Willensbildung.

  1. Potenziale weltweit erkennen und fördern
  2. Strategische Vernetzung von Wissenschaft stärken
  3. Expertise in die internationalen Beziehungen einbringen

Der DAAD strebt in seinen drei strategischen Handlungsfeldern an, Exzellenz von internationaler Hochschulbildung zu stärken, Partizipation zu erhöhen und nachhaltige Erfolge nachzuweisen. Hierbei sind die deutschen Hochschulen die ersten Ansprechpartner, für deren Ziele und Bedürfnisse der DAAD konsequent eintritt. Im Schulterschluss mit ihnen setzt der DAAD sich dafür ein, dass das deutsche Hochschulsystem bis 2025 folgende Zielmarken erreicht:

  • den Platz Deutschlands unter den Top 5 Zielländern für internationale Studierende und Pro-movierende sichern
  • den Studienerfolg internationaler Studierender auf die durchschnittliche Erfolgsquote der ein-heimischen Studierenden anheben
  • den Anteil internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen Hochschulen auf 15 Prozent erhöhen
  • 50 Prozent der Studierenden an deutschen Hochschulen eine substanzielle internationale und interkulturelle Erfahrung vermitteln, durch einen Auslandsaufenthalt, aber auch durch virtuelle internationale Erfahrung oder „Internationalisierung zu Hause“

Download

DAAD Strategie 2025 [pdf-Datei]

 

Herausforderungen und Chancen

Die Tätigkeit des DAAD wird zunehmend von Trends und Themen mitbestimmt, die außerhalb der Sphäre des akademischen Austauschs liegen. Diese erfordern eine Weiterentwicklung der eigenen Positionen und Konzepte. Es genügt daher nicht mehr, sich auf sein Kerngeschäft zu beschränken und dieses kompetent umzusetzen. Vielmehr gilt es auf Veränderungen zu reagieren, die sich in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft abzeichnen und den spezifischen Beitrag zu definieren, den der DAAD leisten kann. Einige besonders relevante Schlüsselthemen werden im Folgenden vorgestellt:

  1. Digitaler Wandel 
  2. Nachhaltigkeit und Agenda 2030 
  3. Diversität und Chancengerechtigkeit