Paneldiskussion: Melanie Späthe (DAAD), Michael-Jörg Ivan (Dräxlmeier), Jenny Sun (Dräxlmeier), Vicky Xu (BMW), Dr. Wang Yubo (Dr. Schneiders Unternehmensgruppe)

Der Nordosten (Dong Bei) Chinas entwickelte sich seit langem zu einer der wichtigsten industriellen Produktionsstandorte: Shenyang stellt mit zahlreichen chinesischen und 140 deutschen Unternehmen –  darunter eine Reihe von namhaften deutschen Branchenführern – das wirtschaftliche und politische Zentrum Nordostchinas dar: auch befindet sich hier eines der fünf deutschen Generalkonsulate, sowie die Deutsche Handelskammer: Eine Oase der Möglichkeiten für angehende Arbeitnehmer – besonders für diejenigen mit Deutschlandbezug.

Deutsche Unternehmen im Wettkampf um Young Professionals

Unternehmen stehen hier im Wettkampf, sich als Motor der Region zu positionieren und deren Transformation und Entwicklung kontinuierlich zu fördern. Der Fokus liegt u.a. auf der Entwicklung von intelligenter Fertigung, High-End-Ausrüstung sowie Automobilbau. Zugpferde der Region sind dabei das erfolgreiche Jointventure von BMW sowie Dräxlmeier: beides Unternehmen im Wachstum und auf der Suche nach jungen,  gut ausgebildeten Köpfen.

Dennoch steht die Dong Bei Region vor großen Herausforderungen: zu sehr haftet an ihr das veraltete Image, strukturschwach und wirtschaftlich zäh zu sein; Unternehmen fällt es nicht leicht, qualifizierte Mitarbeiter zu halten, da es diese oft in den Süden des Landes zieht.

Hier sind arbeitnehmerorientierte Lösungen der HR-Abteilungen gefragt.

Arbeit und Karriere bieten nicht mehr lediglich finanzielle Sicherheit, sondern sind für viele ein identitätsstiftender Aspekt des Lebens geworden. Karriereentscheidungen werden oft bewusster getroffen und es stellt keine Selbstverständlichkeit mehr dar, das gesamte Berufsleben im selben Unternehmen zu verbringen. Aus diesem Grund müssen sich Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber darstellen. „Dies lässt sich nur durch eine gezielte Begleitung von Mitarbeitern durch den so genannten Employee Lifecycle und einer ganzheitlichen Personalentwicklungsstrategie umsetzen: vom Recruiting bis zum Austritt.“, so Michael-Jörg Ivan – Senior HR-Manager von Dräxlmeier Asia.

Jörg-Michael Ivan, Dräxlmeier

Im ersten Schritt müssen Unternehmen ein effizientes Recruitingsystem entwickeln, um einerseits qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von sich als Arbeitgeber zu überzeugen. Andererseits dürfen die HR-Abteilungen durch solch personalisierte Ansätze nicht überlastet werden.

„Wir können heutzutage auf noch nie dagewesene Möglichkeiten der Talentrekrutierung zugreifen. Das Stichwort lautet hierzu digitale Transformation.“, meint Vicky Xu – HR-Leiterin von BMW Brilliance Automotive. Digitalisierung stellt in diesem Zusammenhang nicht nur ein leeres Buzzword dar, sondern kann als essentielles Tool zielführend eingesetzt werden.

Vicky Xu, BMW Brilliance Automotive

Als Beispiel stellte sie den Zuhörern Xiaoyue vor, ein AI-gesteuerter Chatbot, mit dem Kandidatinnen und Kandidaten im Vorfeld Auswahlgespräche der besonderen Art führen können. Dies kann jederzeit und ganz bequem von jedem Endgerät durchgeführt werden und trägt gleichzeitig zur Entlastung der HR-Teams bei.

Xiao Yue, ein AI-gesteuerter Chatbot bringt Informationsgespräche bis hin zu Auswahlgesprächen bequem nach Hause: und zwar rund um die Uhr!

 

Mit Blick auf die vielfältigen Aspekte des Employee Lifecycles müssen die Arbeitsschritte durch die HR-Abteilungen wohl durchdacht sein: Denn nicht nur die Bindung, Begleitung und Entwicklung von Mitarbeitern spielt dabei eine entscheidende Rolle, sondern auch dass die HR-Strategie mit den Werten des Unternehmens im Einklang stehts. „Nur wenn alle unsere Mitarbeiter an das Unternehmen glauben, können wir wirklich ein attraktiver Arbeitgeber sein und dadurch die Besten gewinnen.“, sagt abschließend Vicky Xu.

Alumni-Arbeit des DAAD in China: Offlineevents wieder möglich

Für Alumni-Aktivitäten in China schreiben wir 2021 ein besonders wichtiges Jahr. Es ist ein Jahr, in dem wir uns – im Gegensatz zu zahlreichen anderen Standorten – neben digitalen Formaten auch verstärkt den Offline-Networking Veranstaltungen widmen können. Eines der großen Ziele der DAAD-Alumniarbeit ist die Vernetzung der Alumni mit dem DAAD. „Der fachlich-thematischen Austausch sowie die Vernetzung und Kooperation der Alumni untereinander sowie mit Institutionen der Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft muss kontinuierlich gefördert werden“, sagt Melanie Späthe – stellvertretende Leiterin der Außenstelle Peking. „Der Ausbruch der Pandemie stellte die DAAD-Außenstelle Peking vor große Herausforderungen. Digitale Formate boten uns zwar vielfältige Möglichkeiten, aber man merkte, dass es langsam an der Zeit war, sich wieder von Angesicht zu Angesicht zu sehen, ins Gespräch zu kommen und neue Verbindungen zu knüpfen.“

Weitere Bilder der Veranstaltung

Melanie Späthe, DAAD-Außenstelle
Matthias Biermann, Generalkonsul, Deutsches Generalkonsulat Shenyang
Jan Carl Block, AHK Nordostchina
Angeregter Austausch unter Alumni
Entspanntes Beisammensein unter DAAD-Alumni
Generalkonsul Matthias Biermann, Dr. Wang Yubo
Konzentration unter den Gästen während des Grußwortes des Generalkonsuls

In diesem Sinne lud die DAAD-Außenstelle Peking in Kooperation mit der Auslandshandelskammer Nordostchina DAAD-Alumni und Deutschland-Alumni der  DongBei Region zu einer exklusiven Networking Veranstaltung in der Stadt Shenyang ein. Wir freuen uns diese Veranstaltung künftig als festen Bestandteil unserer jährlichen Alumni-Arbeit anbieten zu können.

 

Weitere Kommentare der TeilnehmerInnen

Edmund Song, Academic Secretary, International Research Center for Advanced Robotics & Mechanics:

"Es ist eine große Überraschung, die Einladung vom DAAD zu erhalten und ich entschied mich ohne Zögern, an dieser Alumni-Veranstaltung teilzunehmen. Es gab wunderbare Reden, ein Forum, das zum Nachdenken anregte und die seltene Gelegenheit, sich mit DAAD-Alumni auszutauschen. Ohne die Bemühungen sowohl des DAAD als auch des Deutschen Konsulats sowie der AHK in Shenyang wäre ein so schöner Abend kaum möglich gewesen.

Es ist nun 10 Jahre her, dass ich das CAS-DAAD-Stipendium erhalten habe. Die Erinnerung an mein Studium in Deutschland ist immer noch sehr klar in meinem Kopf. Die Erfahrung war nicht nur für Forschungszwecke meiner Doktorarbeit wertvoll, sondern hat mir auch die Möglichkeit gegeben, die Welt besser kennenzulernen. Ich bin sehr froh, dass ich die Erfahrung in Deutschland mit meiner Familie, meinen Studentinnen und Studenten, meinem Kollegium und mit meinem Freundeskreis teilen kann. Ich glaube nicht, dass ein solch wichtiger und nachhaltiger Kulturaustausch ohne den DAAD möglich ist."

Nicolas Siller, International Project Manager Dr. Schneiders Unternehmesngruppe:

"Ich möchte mich herzlich beim DAAD, den Organisatoren, Rednerinnen und Rednern sowie allen Teilnehmenden für den schönen und interessanten Abend bedanken.

Neben den spannenden Vorträgen der HR-Expertinnen und Experten hat mich vor allem der offene Austausch und das freundliche Miteinander der DAAD-Alumni beeindruckt. Ich freue mich auf die nächste Veranstaltung!"

Brown Phow, Germanistikstudent der Liaoning Universität:

"Ich hatte das große Glück, an diesem vom DAAD organisierten Alumni-Fachtreffen teilnehmen zu können! Es war ein unvergessliches Ereignis und Lernerlebnis für mich: ich konnte einiges über die Herausforderungen des HR-Bereichs während der Epidemie und innovative Lösungsansätze deutscher Unternehmen erfahren, und hatte die Chance so viele Alumni zu treffen!"

Förderprogramme für Alumni

Mit unseren Alumniprogrammen möchten wir ehemalige Stipendiaten und Alumni weiter unterstützen und bieten ihnen als Teil des weltweiten DAAD-Alumninetzwerks verschiedene Fördermöglichkeiten an. Die Förderprogramme richten sich überwiegend an DAAD-Alumni. Die fachlichen Alumni-Sonderprojekte sind offen für mittlerunabhängige Deutschland-Alumni.

Sind Sie DAAD-Alumnus oder DAAD-Alumna und leben in China? Möchten Sie Teil des Alumni-Netzwerkes der DAAD-Außenstelle Peking sein?

Registrieren Sie sich gerne bei uns und nutzen Sie die unsere vielfältigen Angebote.
Kontakt: Frau YUAN Hang alumni@daad.org.cn

Follow us on Wechat!