Dieses Jahr feiert der DAAD seine 20-jährige Präsenz in Guangzhou.  Das damalige DAAD-Informationszentrum (IC) bezog 2002 das Büro auf dem Südcampus der renommierten Sun Yatsen Universität.

Die DAAD-Kolleginnen LI Wenai und LIU Jing

Neben der Lehre der deutschen Sprache organisierten im Verlauf der Jahre die DAAD-Lektorinnen und Lektoren an der Sun Yatsen Universität, die gleichzeitig die Leitung des IC innehatten, eine Vielzahl von Veranstaltungen. Gemeinsam mit dem chinesischen Kollegium wurden Vorträge zum Thema “Studieren und Forschen in Deutschland“,  die deutsche Hochschulmesse, Ausreiseseminare, Alumni-Treffen, Sprachwettbewerbe, Filmabende und Schriftstellertreffen, so wie besonders hervorzuhebende Events wie die “Chinesisch-Deutsche Schüleruni” und der  “Deutsch-Chinesischen Spaziergang in Guangdong” organisiert.

2018 wurde das IC offiziell als ausländische NGO unter dem Namen “German Academic Exchange Centre Guangzhou Representative Office“ registriert. Das Büro ist für die Provinzen Guangdong, Fujian, Hainan, Guangxi, Hunan und Guizhou zuständig und berät zu den Themen Studieren in Deutschland, Fördermöglichkeiten für  Forschende und Studierende sowie bilaterale Forschungsprojekte. Ziel der Arbeit ist es außerdem, den Hochschulaustausch zu fördern und das Alumninetzwerk auszuweiten.

Im Rahmen der weltweiten Umstrukturierung des Außennetzwerkes des DAAD heißen die Informationszentren in Shanghai und Guangzhou ab 2022 Information Point, kurz IP.  Sie werden nicht mehr von DAAD-Lektorinnen oder Lektoren geleitet, sondern sind der DAAD-Außenstelle Peking zugeordnet.

Blick ins alte Büro auf dem Campus: hier informierte der DAAD fast 20 Jahre lang unzählige Studierende und Eltern über Studien- und Forschungsmöglichkeiten in Deutschland.

Seit dem Ausbruch von COVID-19 stehen besonders die chinesischen Universitäten unter großem Druck die strengen Maßnahmen zur Bekämpfung der Epidemie lückenlos umzusetzen. Viele Studierende und deren Eltern haben daher seit 2020 keinen Zugang mehr zum Campus.

Der Umzug in die Stadt soll die persönliche Beratung wieder möglich machen. Der DAAD unterhält jedoch nach wie vor enge Beziehungen zur Sun Yatsen Universität und hat sein dortiges DAAD-Lektorat an der Deutschabteilung  zu einem vollumfänglichen Regellektorat umgewandelt.

Im neuen Gewand

Gute Aussichten: Die neue Arbeitsstelle der DAAD-Kolleginnen befindet sich im 41. Stockwerk.

Zum Jahresbeginn 2022 hatte das IP Guangzhou gleich zwei Anlässe zur Freude: Das Kollegium feierte neben dem 20-jährigen Bestehen auch den Einzug in die neuen Räumlichkeiten.

Die neue Adresse: R&F To Win Building, Unit 4108, Room 12, Huaxia Road 30, Tianhe District, Guangzhou.

Das neue Heimatviertel des IP Guangzhou ist bekannt als eines der wohlhabendsten Teile der Metropole, ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und eines der Hauptgeschäftsviertel der Stadt.

Wenn Sie sich für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in Deutschland interessieren, melden Sie sich gerne telefonisch unter 020-89196622 oder per E-Mail, um einen Termin für ein persönliches Gespräch zu vereinbaren. Wir beraten Sie gerne ausführlich.

Ausblick

Während der Umzugsorganisation arbeiteten die Kolleginnen des IP an der Planung vieler spannender Events. Besonders erwähnt werden soll der “Science Lecture: Women and Diversity in Science ” am 25. Mai, zu dem gemeinsam mit der Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Guangzhou eingeladen wird.

„Wir werden eine Expertin der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften zu Gast haben, die als Gleichstellungsbeauftragte ihre Arbeit in der renommierten Wissenschaftsorganisation vorstellt“, so LI Wenai. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und China wird das IP Guangzhou im Juni wiederum in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat ein Konzert für deutsche Alumni in Südchina veranstalten.

LI Wenai, DAAD-Büro Guangzhou