Seitdem die Akademische Prüfstelle (APS) Ende August 2020 das neue Gaokao-Verfahren ankündigte, interessieren sich immer mehr Schüler und Eltern für ein Studium in Deutschland. Das DAAD IC Guangzhou  hatte sich daher entschieden, PASCH-Schulen in der Provinz Guangdong zu besuchen und Infoveranstaltungen für deren Schülerinnen und Schüler anzubieten. An diesen Schulen lernen die PASCH-Schülerinnen und Schüler das Fach Deutsch in der Oberstufe, manche sogar bereits in der Unterstufe. Das neue Gaokao-Verfahren ist für sie jedenfalls eine gute Nachricht.

Am 20. November statteten Frau Li Wenai und Frau Liu Jing vom DAAD Informationszentrum Guangzhou  zuerst der SYSU-Mittelschule einen Besuch ab. Die Informationsveranstaltung wurde mit einem Videogespräch mit dem Leiter des DAAD IC Guangzhou, Herrn Dominik Gerland eröffnet. Dies war ein besonderes Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler, mit einem Deutschen auf diese Weise zu kommunizieren. Sie stellten Fragen über die Covid-19-Situation in Deutschland, Tourismus, Landeskunde und Wirtschaft. Herr Gerland beantwortete die Fragen ausführlich und brachte den Schülerinnen und Schülern einfache deutsche Sätze bei. Im Anschluss stellte Frau Li das deutsche Hochschulsystem vor und erklärte die Anforderungen des Gaokao-Verfahrens für die Schülerinnen und Schüler.

Vortrag an der SYSU-Mittelschule Zhongshan

Eine Woche später reiste Frau Li nach Zhongshan, um einen Vortrag für die PASCH-Schülerinnen und Schüler der Xiaolan-Mittelschule zu halten. Das besondere an dieser Schule war es, dass die Schülerinnen und Schüler hier Deutsch als Gaokao-Fach wählten. Am Anfang der Veranstaltung gab es ein spannendes Deutschland-Quiz, wobei einige Schülerinnen und Schüler die vom Auswärtigen Amt herausgegebene Broschüre Tatsachen über Deutschland gewinnen konnten. Daraufhin stellte Frau Li das neue Gaokao-Verfahren und die Bewerbungsprozesse für chinesische Schulabsolventen vor und ermunterte die Schülerinnen und Schüler, gut Deutsch zu lernen.

Vortrag an der Xiaolan-Mittelschule Zhongshan

Am 16. Dezember besuchte Frau Li die Shenzhen-Mittelschule. Das ist eine Exzellenz-Mittelschule in Guangdong und deren Schülerinnen und Schüler weisen  jedes Jahr hervorragende Leistungen bei den Gaokao-Ergebnissen. Aufgrund von Covid-19 waren noch keine Präsenzveranstaltung möglich. Frau Li traf sich aber mit Frau Ma, der Ansprechpartnerin des PASCH-Programms. Die beiden tauschten sich intensiv über die neue Politik für chinesische Gaokao-Absolventen aus.

Am gleichen Tag ging Frau Li noch an die 2. Shenzhen-Fremdsprachenschule. Hier werden im nächsten Jahr erstmalig die PASCH-Schülerinnen und Schüler ebenfalls am Gaokao-Fach Deutsch teilnehmen. Die Schülerinnen und Schüler hörten dem Vortrag von Frau Li gewissenhaft zu und stellten daraufhin viele Fragen. Wichtig war es für sie zu wissen, ob Sprachzeugnisse vom Goethe-Institut akzeptiert werden oder inwiefern man nach Einschreibung an einer chinesischen Hochschule noch im Zuge des Gaokao-Verfahrens nach Deutschland gehen darf.

Vortrag an der 2. Shenzhen- Fremdsprachenschule

Durch diese Infoveranstaltungen erfuhren nun mehr Schülerinnen und Schüler etwas über die Möglichkeiten eines Studiums in Deutschland, was ihre Motivation für das Erlernen der Fremdsprache Deutsch stärken wird. Das DAAD IC Guangzhou wird im nächsten Jahr weitere PASCH-Schulen besuchen, um mehr Schülerinnen und Schüler über Studienmöglichkeiten in Deutschland zu informieren.