August 2021, German Centre Peking: Rund 30 junge Studierende blicken mit Vorfreude Ihrem Deutschlandaufenthalt entgegen und hatten sich im hier Tagungsraum Stuttgart versammelt. Wie in jedem Jahr veranstaltete der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ein Vorbereitungsseminar für die Reise ins unbekannte Deutschland.

Shi Jia, die Marketingbeauftragte der Außenstelle Peking, informierte nicht nur über notwendige Formalitäten, sondern lieferte dem aufmerksamen Publikum zahlreiche wertvolle Ratschläge zur eigenständigen Studienorganisation im Gastland.

Durch die Zusammenarbeit in Kleingruppen erhielten die Stipendiaten die Möglichkeit, ihre eigenen Erfahrungen einzubringen. Kurze Vorstellungrunden dienten dazu, sich kennenzulernen und zu vernetzen. Auf einer Deutschlandkarte markierten die Studentinnen und Studenten, wo sie in Zukunft leben und lernen werden. Das Ergebnis war eine bunt gepunktete ‚Landkarte des internationalen Austauschs‘.

Eines der Highlights war die Live-Zuschaltung eines DAAD-Alumnus, der von seinen Erfahrungen in Deutschland berichtete. Nicht zuletzt ging es dabei um eine Reihe ebenso praktischer wie nützlicher Auskünfte zu den Themen Verpflegung, Kleidung und Unterkunft im Gastland.

Mit einem unterhaltsamen Quiz, das Shi Jia vorbereitet hatte‚ testeten die Teilnehmenden abschließend, ob auch alle wesentlichen Informationen aufgenommen worden waren.

Wegen des erneuten Anstiegs der COVID-19 Infektionen in Peking konnten leider nur wenige Zuhörende vor Ort zugelassen werden. Ihre geringe Zahl ist allerdings alles andere als aussagekräftig für die Zahl der Interessierten: „Die Veranstaltung wurde live auf WeiBo übertragen und lockte 27.000 virtuelle TeilnehmerInnen an. Ich freue mich, dass trotz einer erneuten Verschärfung der Corona-Lage so viele Studierende ihren Auslandsaufenthalt in Deutschland verbringen möchten!“, so Shi Jia.

Die DAAD-Außenstelle in Peking wünscht allen Studierenden einen spannenden und lehrreichen Aufenthalt in Deutschland!

Shi Jia, 16. August 2021