„Zeit für Deutsch“ – Veranstaltungen des DAAD im deutsch-chinesischen Sprachenjahr

„Zeit für Deutsch“ – unter diesem Motto trägt der DAAD seit der feierlichen Eröffnung des deutsch-chinesischen Sprachenjahres im Mai 2013 durch Premierminister Li Keqiang und Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin mit einer Fülle von Veranstaltungenzum gesteigerten Interesse an der deutschen Sprache in China bei. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einen Überblick über die Projekte des DAAD geben.

„Deutschland-Tage“ in Shenyang, Chongqing, Shanghai, Nanjing, Wuhan

Im Rahmen des deutsch-chinesischen Sprachenjahrs soll an den Erfolg von „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ angeknüpft werden. Die vor einigen Jahren an ausgewählten Standorten organisierten umfangreichen Kulturveranstaltungen stießen auf großen Zuspruch. In diesem Sinne wollen wir im Frühjahr 2014 Deutschland-Tage in Shenyang, Chongqing, Shanghai, Nanjing und Wuhan veranstalten. Neben dem DAAD werden die deutschen konsularischen Vertretungen, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie Hochschulen vor Ort sein und mit einem breiten Angebot für die deutsche Sprache und Kultur sowie für das Studium in Deutschland werben.

„Hier kommt Deutsch“ – Studienberatung im Tourbus

Hier kommt DeutschUnter dem Motto „Hier kommt Deutsch“ fährt ein Bus des Goethe-Instituts wichtige Universitätsstädte in ganz China an, um für Deutschland und das Deutschlernen zu werben. Mit an Bord ist auch die Studienberaterin Liu Mengting vom DAAD, die auf der Herbst-Tour bereits in über 40 Vorträgen mehr als 2.000 Interessierte über den Studienstandort Deutschland informierte. Ein Tour-Tagebuch finden Sie unter: www.daad.org.cn/zailushang.

Deutscher Gemeinschaftsstand auf der China Education Expo in Peking am 2./3.11.2013

Auf der größten internationalen Bildungsmesse Chinas konnten Besucher in Peking an einem vom DAAD und der Deutschen Botschaft Peking organisierten Gemeinschaftsstand spielerisch die deutsche Sprache kennenlernen.Unter dem Motto „Zeit für Deutsch“ informierten die deutsche und österreichische Botschaft, DAAD, Goethe-Institut, die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) und die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) über Deutschlernangebote und Wegen, die deutsche Sprache zu entdecken. Viele Besucher nutzten begeistert die Möglichkeit, mittels Magnetbuchstaben ihr Lieblingswort an den Stand zu „legen“ und sich im wahrsten Sinne des Wortes an die deutsche Sprache heranzutasten.

„Zeit für Deutsch — Aktuelle Trends der Germanistik in China“ – Fachtagung für Germanistik im Rahmen des deutsch-chinesischen Sprachenjahrs 2013/2014

Anfang Dezember fand in Peking eine Tagung statt, die sich mit der Frage der zukünftigen Ausgestaltung und Entwicklung der Germanistik in China auseinandersetzte. In Kooperation mit dem Anleitungskomitee für Germanistik an chinesischen Hochschulen und Universitäten lud der DAAD mehr als fünfzig Wissenschaftler aus China und Europa nach Peking.
Es wurden Fragen der Fremdsprachendidaktik, dem Zusammenhang zwischen Kultur und Kommunikation, Literatur, Fachsprachen und Übersetzung als Gegenstand des Unterrichts kontrovers diskutiert. Im Anschluss veranstaltete das Anleitungskomitee ein Sprachenforum zur Sprachpolitik. Den ausführlichen Bericht zur Germanistik-Tagung finden Sie hier.

“Deutsch und ich – wie ich Deutsch gelernt habe” Essay-Wettbewerb

Beim Essay-Wettbewerb zum Thema “Deutsch und ich – Wie ich Deutsch gelernt habe”, den der DAAD gemeinsam mit dem Deutschlandzentrum der Deutschen Botschaft Peking über einen Zeitraum von zwei Monaten im Herbst 2013 durchführte, beteiligten sich insgesamt 71 Studierende. In kurzen Texten von maximal zwei Seiten berichteten die Teilnehmer über ihre Erfahrungen beim Erlernen der deutschen Sprache. Die aus Vertretern des DAAD und der Botschaft bestehende Jury wählte insgesamt achtGewinnertexte aus. Für den besten Beitrag erhielt Zhang Yiting einen Kindle E-Book-Reader. Alle Gewinnertextesind auf der Webseite der Außenstelle unter www.daad.org.cn/zh/essay zu finden.

Filmfest „Begegnung“ – Kurzfilm-Wettbewerb im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Sprachenjahres

Im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Sprachenjahres waren Germanistikstudierende aus Peking und Tianjin im Sommersemester 2013 dazu aufgerufen, fiktionale oder dokumentarische Kurzfilme zum Thema „Begegnung“ zu produzieren.
Die Rückmeldung war erstaunlich – 65 Studierende der University of Science and Technology Beijing und der Beijing Language and Culture University drehten insgesamt 20 Filme. Drehbuch, Kamera, Regie, Schauspiel und Schnitt– alle Produktionsschritte wurden von den Teilnehmern selbst übernommen. Die Preisverleihung an zehn „Nachwuchsproduzenten“ am 3. Dezember bildete den Höhepunkt des Filmprojektes.

  • „Zeit für Deutsch – Deutschland-Tage“
  • Studienberatung im Tourbus
  • Deutscher Gemeinschaftsstand auf der China Education Expo
  • „Zeit für Deutsch — Aktuelle Trends der Germanistik in China“: Fachtagung für Germanistik im Rahmen des deutsch-chinesischen Sprachenjahrs 2013/2014
  • Ausbildung von Deutschlehrern
  • „Deutsch und ich – wie ich Deutsch gelernt habe“ Essay-Wettbewerb
  • Filmfest „Begegnung“ – Kurzfilm-Wettbewerb im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Sprachenjahres
  • Minitheater-Wettbewerb für Studierende im Hauptfach Germanistik
  • Präsentationswettbewerb für Germanistikstudierende in Südchina