Infos für erfahrene Wissenschaftler

Spitzenwissenschaftler werden in Deutschland gebraucht; Deutschland ist ein Hightech-Land und Wissenschaft und Forschung sind seine wichtigsten Ressourcen. Im Bereich Forschung und Entwicklung sind rund 530.000 Menschen beschäftigt. Mehr als 300.000 Wissenschaftler arbeiten als Professoren, Dozenten, Assistenten, wissenschaftliche Mitarbeiter oder Lehrkräfte an den Hochschulen in Deutschland, rund 200.000 davon hauptberuflich. Internationale Wissenschaftler finden hervorragende Arbeitsbedingungen in Wissenschaft, Lehre und Forschung.

Neben den Universitäten bieten Hunderte von außeruniversitären Forschungseinrichtungen gute Forschungsmöglichkeiten. Rund 10 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung stehen den außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland jährlich zur Verfügung, wobei gut drei Viertel des Budgets die Bereiche Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften ausgeben. Ob in Kooperation mit Hochschulen und Industrie, ob anwendungsbezogen oder grundlagenorientiert: In den Laboren und Forschungsstätten der Institute findet internationale Spitzenforschung statt. Die außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Helmholtz-Gemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), der Fraunhofer-Gesellschaft und der Leibniz-Gemeinschaft (WGL) gehören zu den besten Forschungsinstituten der Welt. Die Forschung ist international ausgerichtet und die Mitglieder der Forscherteams kommen aus aller Welt.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.research-in-germany.de/senior-researchers