Erstmalig in Wuhan: „Promotion in Deutschland”- Infoveranstaltung des DAAD gemeinsam mit dem CSC und deutschen Hochschulvertretern

Die historische und kulturell wichtige Stadt Wuhan, ist gleichzeitig auch eines der Zentren der chinesischen Wissenschaft. Vom 20. bis 22. April 2016 stellten Mitarbeiter des DAAD-Büros in Peking und Vertreter verschiedener deutscher Institutionen in Wuhan das Thema Promotion und Stipendienmöglichkeiten in Deutschland vor.

Vertreter zahlreicher chinesischen Universitäten nahmen an der Veranstaltung in Wuhan teil, darunter die Wuhan University of Technology, das Wuhan Institute of Education, die Wuhan University und die China University of Geosciences (Wuhan). Die chinesischen Teilnehmer hatten die Möglichkeit auf renommierte deutsche Universitäten zu treffen: Vertreter des Bayerischen Universitätsverbund, der FU Berlin, Universität Frankfurt, TU München und RWTH Aachen begleiteten den DAAD in die Provinz Hubei.
©DAAD ©DAAD

Die Veranstaltungen befassten sich vor allem mit den Themen Bewerbung und Stipendien für chinesische Doktoranden in Deutschland. Die Leiterin des Forschungsmarketing der DAAD-Außenstelle Peking, Frau REN Jie, stellte zunächst den DAAD vor und gab den Teilnehmern einen Überblick über die Forschungslandschaft in Deutschland. Besonderes Augenmerk sollten die chinesischen Bewerber während der Bewerbung auf den persönlichen Kontakt mit einem Betreuer in Deutschland legen. Die mitgereisten Repräsentanten der Vertretungsbüros der deutschen Hochschulen in China stellten im Anschluss die Besonderheiten der Promotionsmöglichkeiten an ihrer jeweiligen Institute vor und erklärten, wie man sich dort um eine Promotionsstelle bewirbt.
©DAAD ©DAAD

Mitarbeiter des europäischen Büros des Chinese Scholarship Council (CSC) nahmen erstmals auch an der Veranstaltung teil und stellten des Weiteren die Möglichkeiten der Finanzierung von der chinesischen Seite aus dar. Im Besonderen wurden die Bedingungen einer möglichen Förderung in Deutschland dargestellt, inklusive des Auswahlverfahrens.

©DAAD ©DAAD

Nach der Veranstaltung und Fragestunde, hatten die Studierenden die Möglichkeit persönlich ihre Bewerbungsfragen und Probleme mit den Vertretern der deutschen Hochschulen zu besprechen. Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg. An allen Stationen zusammen nahmen insgesamt etwa 400 Studierende und Dozenten teil.

©DAAD ©DAAD

Die nächsten Termine der Informationsveranstaltungsreihe „Promotion in Deutschland“ sind im Mai in Suzhou und Hangzhou geplant – die genaueren Details erscheinen auf unserer Website in Kürze. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

Diese Informationsveranstaltungsreihe wurde im Rahmen des Projekts „Research in Germany – Land of Ideas“ des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt und gefördert (www.research-in-germany.org)

DAAD Außenstelle Peking, Ren Jie