„Promotion und Stipendium in Deutschland“ – Sieben deutsche Hochschulen in Hangzhou und Suzhou

Vom 18. bis 20. Mai reisten Vertreter des DAAD, des Bayerischen Hochschulzentrums für China (BayCHINA), der Freien Universität Berlin, der Universität Frankfurt, TU München, RWTH Aachen und der Universität Jena in die Universitätsstädte Hangzhou und Suzhou. An den Universitäten Suzhou und Hangzhou, sowie des Suzhou Institute of Nano-Tech and Nano-Bionics fanden die Infoveranstaltungen zum Thema “Promotion in Deutschland” statt.

© DAAD

© DAAD

Die erste Veranstaltung fand am 18. Mai auf dem Yuquan Campus der Zhejiang Universität in Hangzhou zusammen mit Professor Zhang Hao der Universität statt. Die ost-chinesische Universität ist bereits sehr aktiv in der Kooperation mit Deutschland und teilt mit den Universitäten München und Kiel eine enge Zusammenarbeit. Die Veranstaltung war mit über 50 interessierten Studenten und Lehrkräften gut besucht und die Teilnehmer nahmen aktiv an dem Austausch teil.

© DAAD

© DAAD

Danach folgte der Besuch der deutschen Vertreter an der Universität Suzhou und dem Suzhou Institute of Nano-Tech and Nano-Bionics um auch hier den Studierenden die Möglichkeiten von Promotion und Stipendium in Deutschland näherzubringen. Herr Liu und Frau Yang beides Professoren an der Suzhou Universität begleiteten die Vorträge am 19.5 auf dem Hauptcampus der Universität. Beim Besuch des Institute of Nano-Tech and Nano-Bionics am 20.5 konnten die deutschen Besucher nicht nur die Bedingungen der Promotion in Deutschland vorstellen, sondern auch den Bereich der Nano-Technologie an ihren Hochschulen. Diese fachlich gezielte Veranstaltung lockte etwa 130 Schüler und Lehrer.

© DAAD

© DAAD

Diese Informationsveranstaltungsreihe wurde im Rahmen des Projekts „Research in Germany – Land of Ideas“ des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt und gefördert.

Ren Jie
DAAD-Außenstelle Peking

©DAAD©DAAD©DAAD

©DAAD©DAAD©DAAD©DAAD