Deutsche/r VizedirektorIn an der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) der Tongji-Universität in Shanghai zum 1.4.2019 zu besetzen

Der DAAD (www.daad.de) ist eine Selbstverwaltungs-Organisation der deutschen Universitäten und Hochschulen. Er fördert weltweit jährlich mehr als 120.000 deutsche und ausländische Studierende, Graduierte und Wissenschaftler und unterhält Hochschulprojekte in aller Welt.

Die Chinesisch-Deutsche Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) ist eine Einrichtung der Tongji-Universität in Shanghai (http://cdhaw.tongji.edu.cn/de), die seit 2011 unter dem Dach der Chinesisch-Deutschen Hochschule (CDH) agiert. In Kooperation mit dem Deutschen Hochschulkonsortium für Internationale Kooperationen (DHIK), einem Zusammenschluss von 27 deutschen Hochschulen, bietet die CDHAW ein praxisorientiertes ingenieurwissenschaftliches Studium in Anlehnung an das deutsche FH-Modell. Sowohl chinesische als auch deutsche Studierende können in einem vierjährigen Bachelorprogramm einen deutsch-chinesischen Doppelabschluss erreichen.

An der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) der Tongji-Universität, Shanghai, ist die Stelle der/des deutschen
Vizedirektorin/Vizedirektors

zum 1. April 2019 zu besetzen.

Als Mitglied des Direktoriums der CDHAW ist die/der deutsche Vizedirektorin/Vizedirektor in Abstimmung mit dem DHIK und der Tongji-Universität zuständig für

  • die Entwicklung und Pflege der Beziehungen zu den deutschen Partnern, wie DAAD und Partnerhochschulen, und insbesondere zur deutsch-chinesischen Wirtschaft im Hinblick auf das spezifische Ausbildungsziel der CDHAW;
  • die Hochschulkommunikation der CDHAW;
  • die Beratung der deutschen und chinesischen Studierenden und Studieninteressierten;
  • die Vertretung des DHIK im projektrelevanten Umfeld;
  • Ausbau der Zusammenarbeit mit den Teileinrichtungen der Chinesisch-Deutschen Hochschule (CDH);
  • Mitwirkung bei der Lehre (je nach Spezialisierung zu definieren).

Wir erwarten von Ihnen: abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Äquivalent), Promotion wäre von Vorteil, Chinaerfahrung und Kenntnisse der chinesischen Sprache, interkulturelle Kompetenz, Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates, sehr gute deutsche Sprach- und Landeskenntnisse, berufliche Erfahrung im Hochschulbereich.

Wir bieten Ihnen: eine Anstellung an der Tongji-Universität in einem Deutschland-affinen Umfeld in einem Team engagierter Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter, ferner ergänzende finanzielle Leistungen des DAAD. Die Anstellung erfolgt zunächst auf zwei Jahre, eine Verlängerung auf bis zu fünf Jahre ist möglich.

Achtung! Für die Erteilung eines chinesischen Arbeitsvisums sind mindestens zwei Berufsjahre (ohne Berufspraktika) erforderlich.

Wenn Sie sich für die Stelle interessieren, schicken Sie bitte die üblichen Bewerbungsunterlagen

bis zum 31. Oktober 2018 (Bewerbungsschluss)

per Post oder E-Mail an den DAAD, Referat P21, z. Hd. Frau Mechthild Sprenger (Kennedyallee 50, 53175 Bonn, E-Mail Sprenger@daad.de, Telefon 0228 882462). Frau Sprenger steht Ihnen für Rückfragen ebenso zur Verfügung wie der Gesamtkoordinator China des Deutschen Hochschulkonsortiums, Herr Prof. Dr. Hans-Wilhelm Orth, unter orth@orth.luebeck.de. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage unter www.daad.de und www.dhik.org.

Finanziert durch:                                                             In Kooperation mit: