Prüfungen ohne Aufsicht? Schüler debattieren

Am 4. Mai trafen sich 12 Schülerinnen und Schüler aus ganz China, um an der Shanghai Foreign Language School affiliated to Shanghai International Studies University miteinander zu debattieren, unter anderem zu der Frage, ob man Prüfungen nicht besser ohne Aufsicht von Lehrern abhalten sollte, um die Selbstverantwortung der Prüflinge zu stärken? Die teilnehmenden 12 Schülerinnen und Schüler hatten alle vorher bei Debatten zu ähnlichen, schulbezogenen Themen in ihren Heimatstädten gewonnen.

Rahmen dieser Debatten ist der chinaweite Wettbewerb „Jugend debattiert international“, dessen Ziel es ist, gepflegte Debattenkultur in deutscher Sprache zu fördern. Schülerinnen und Schüler von DSD-Schulen (Deutsches Sprach Diplom-Schulen) nehmen daran teil. DSD-Schulen sind chinesische Schulen, die einen Schwerpunkt in der Vermittlung der deutschen Sprache haben und ihre Schüler bis zum Sprach-Niveau DSD I (A2/B1) oder DSD II (B2/C1) bringen. Dabei werden sie finanziell und personell von Deutschland unterstützt. Deutschland fördert weltweit mit erheblichem finanziellen Aufwand das Erlernen der deutschen Sprache, weil wir hoffen, dass Menschen, die Deutsch sprechen, irgendwann auch zu Freunden Deutschlands werden und Freunde zu haben erleichtert die internationale Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt.

„Jugend debattiert international“ fand zum fünften Mal in China statt. Tim Wagner, einer der Gründer von „Jugend debattiert“, war extra zum Finale aus Berlin eingeflogen und hatte die 12 Schülerinnen und Schüler einige Tage lang ausgiebig in Rhetorik, Argumentation, Logik usw. geschult. Entsprechend hoch war die Qualität der folgenden Debatten.

Mitglieder der Jury waren unter anderem der deutsche Generalkonsul in Shanghai, Peter Rothen; der Leiter des Sprachlernzentrums, Andre Stahl; die Leiterin des Informationszentrums des DAAD, Susanne Günther; und Caspar Welbergen von der Mercator-Stiftung, die in Deutschland das Original „Jugend debattiert“ und weltweit den Spin-off „Jugend debattiert international“ großzügig unterstützt.

Gewonnen hat ZHOU Zhiqi, Schülerin der Ganquan-Fremdsprachen-Schule Shanghai. Zweite wurde eine Schülerin aus Chengdu. Den dritten Platz erreichte die Vertreterin der gastgebenden Schule. Das Finale 2017 wird also wieder in Shanghai stattfinden, da traditionell die Schule des Gewinners im folgenden Jahr Gastgeber wird und das Finale ausrichtet.

IMG_5767IMG_5764