„Open House Day“ am Goethe-Jinchuang Sprachlernzentrum und dem DAAD Information Center Shanghai in der Julu Lu

Unter großem Andrang veranstaltete das Goethe-Jinchuang Sprachlernzentrum Shanghai in Kooperation mit dem DAAD Informationszentrum Shanghai (DAAD IC Shanghai) sowie der Akademischen Prüfstelle (APS) und der Außenhandelskamme (AHK) am 08. Juli 2018 einen „Open House Day“. Alle drei Etagen und Räume der atmosphärischen Villa inmitten des alten Stadtkerns in der Julu Lu 628 standen offen, so dass die Teilnehmer von einer Institution zur Anderen zirkulieren konnten.

Der „Tag der offenen Tür“ informierte zu vielseitigen Themen wie Spracherwerb Deutsch, Studieren und Arbeiten in Deutschland. Die etwa 100 Teilnehmer – darunter Studierende, Berufsschüler, Schüler und ihre Eltern sowie Fachkräfte – wurden in ihrem Interesse an einem Studium in Deutschland oder an einem Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt bestärkt.

Die Vertreter der deutschen Organisationen gaben einen Überblick zur Organisation eines Studiums in Deutschland (DAAD), zur Prüfung akademischer Vorleistungen (APS), zur Vielfalt an Deutschlernangeboten (G-J SLZ) sowie zum Projekt „Pro Recognition“: Leben und Arbeiten in Deutschland und der Anerkennung der Qualifikationen von Fachkräften (AHK).

Im Anschluss an die jeweiligen Vorträge tauschten sich die Referenten in entspannter Stimmung eingehender mit den Besuchern aus. Bei Snacks und Getränken beantwortete der DAAD Detail-Fragen, beispielsweise zur Bewerbung um ein Studienkolleg, zu Fächerrelevanz und Wechselmöglichkeiten sowie zu den gesonderten Vorbereitungen für die Bewerbung an Kunst- und Musikhochschulen.

Zusätzlich waren Vertreter anderer Universitäten (Universität Bayreuth, Universität Hamburg, Bucerius Law School, Kühne Logistics University) mit Informationsmaterialien und individuelle Beratungen zu Gast in der Julu Lu. Der DAAD wünscht allen TeilnehmerInnen einen hervorragenden (Studien-)Aufenthalt in Deutschland!

Das DAAD IC Shanghai empfing beim „Open House Day“ in der Julu Lu rund 100 Teilnehmer.

Im Anschluss an die Vorträge gab es die Möglichkeit für individuelle Beratungen rund um das Thema „Studieren in Deutschland“.