„Research in Germany“ jetzt auch auf WeChat

Informationen zu Forschung und Wissenschaft in Deutschland, Karrieremöglichkeiten und Stipendienausschreibungen sowie Neuigkeiten der deutschen Wissenschaftsorganisationen in China sind jetzt auch auf der chinesischen Social Media Plattform WeChat zu finden.

Ab sofort ist die Kampagne „Research in Germany“ in China mit aktuellen Beiträgen auf WeChat vertreten. Das neue Angebot des Forschungsmarketingteams der DAAD-Außenstelle ergänzt den Chinesisch sprachigen Auftritt des DAAD um einen weiteren Informationskanal speziell für junge Forscher und Wissenschaftler aus China.

RIG_2109

Interessierte an einer Promotion oder an einem Forschungsaufenthalt in Deutschland erhalten über das neue WeChat Konto noch schneller aktuelle Informationen zu wissenschaftlichen Karrieren in Deutschland, Berichte und Ankündigungen von Veranstaltungen sowie Hinweise zu laufenden Ausschreibungen. Informationen zu Kultur und Leben in Deutschland sowie wertvolle Tipps zu „Research in Germany“ runden das Angebot ab.

Um dem „Research in Germany“ WeChat Auftritt zu folgen, scannen Sie einfach mit Ihrem Smartphone über den QR Code oder suchen Sie unter den „offiziellen Accounts“ nach „赴德研究“.

Keep in touch – folgen Sie uns bei WeChat!

1505967313(1)

Weitere Informationen zu „Research in Germany“:

Mit der Initiative „Werbung für den Innovations- und Forschungsstandort Deutschland“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird der Forschungsstandort Deutschland seit November 2006 unter der Marke „Research in Germany – Land of Ideas“ international präsentiert.

Die deutschen Forschungs- und Förderorganisationen wie die Alexander von Humboldt Stiftung, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie das Internationale Büro des BMBF setzen im Rahmen der Kampagne weltweit diverse Forschungsmarketing-, Kommunikationsmaßnahmen und Veranstaltungen um.

Das Internetportal „Research in Germany” ist die zentrale Informationsplattform der Initiative. Redaktionell wird das Portal vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) betreut.

Weiterführende Links: https://www.research-in-germany.org/zh.html