Gute Vorbereitung ist die halbe Miete – DAAD Ausreiseseminar für 33 chinesische Stipendiaten

Das diesjährige Ausreiseseminar für DAAD Stipendiaten fand am 24. und 25. Juni in Peking statt. Insgesamt kamen 33 Nachwuchswissenschaftler, Stipendiaten des deutsch-chinesischen DAAD-CSC Postdoc-Programms und des gemeinsamen DAAD-CAS PhD-Programms. Ab Juli gehen die Stipendiaten jeweils für ein oder zwei Jahre an Hochschulen oder Institute in Deutschland um zu forschen

©DAAD

©DAAD

Das Seminar wurde von Ruth Schimanowski, der stellvertretenden Leiterin der DAAD-Außenstelle Peking eröffnet. In ihrem Begrüßungswort unterstrich sie die hohe Qualität der Bewerber und beglückwünschte die erfolgreichen Stipendiaten. Am ersten Tag waren Frau Li Wenxuan von der Chinese Academy of Sciences (CAS) sowie Frau Li Mei und Herr Tao Fei vom Chinese Scholarship Council (CSC) anwesend. Sie gaben generelle Informationen zur Durchführung der Stipendienprogramme und boten den Stipendiaten im Anschluss an Ihre Vorträge Gelegenheit direkt Fragen zu stellen.

Als Trainer und Workshopleiter waren dieses Jahr Frau Professor ZHAO Qian, von der Fakultät für interkulturelle Kommunikation an der Beijing Foreign Studies University und Dr. Patrick Kühnel, DAAD-Lektor ebenfalls an der Beijing Foreign Studies University engagiert worden. Um das Kennenlernen unter den Stipendiaten zu vereinfachen wurden zunächst kleine Gruppen gebildet. Die drei Hauptthemen waren interkulturelle Kommunikation, das Studium in Deutschland und das alltägliche Leben an dem neuen Studienort. Rollenspiele und Gruppendiskussionen sollten den Stipendiaten helfen Kompetenzen aufzubauen, damit sie dann in Deutschland Probleme eigenständig angehen können und sich im interkulturellen Umfeld besser zurecht finden.

Ein wichtiger Bestandteil des Seminars, waren auch die Vorträge zweier Personen, die ihre Erfahrungen als Wissenschaftler in Deutschland zu arbeiten mit den bald Ausreisenden teilen konnten. Alumnus und DAAD-CSC Stipendiat aus dem Jahr 2014, Dr. LU Bingqiang und Frau Dr. Marion Lang, eine deutsche Physikdozentin und Senior Researcher an der Beijing University for Science and Technology konnten den neuen Stipendiaten hilfreiche Anregungen und praktische Tipps für die Zeit in Deutschland mitgeben.

Jedes Jahr führt die DAAD-Außenstelle Peking für neue Stipendiaten dieses interkulturelle Training durch, um somit die Studenten bei ihren Reisevorbereitungen zu unterstützen und auf ihre Arbeit und ihr Leben in Deutschland vorzubereiten. Des Weiteren können die Stipendiaten während des Ausreiseseminars untereinander Kontakte knüpfen. Nach der Ankunft in Deutschland gibt es in Bonn für alle Stipendiaten des DAAD ein Begrüßungstreffen.

Die Bewerbungen für das Deutsch-Chinesische (CSC-DAAD) Post-Doc Programm 2017 sind bald offen. Mehr Details finden Sie hier:

http://www.daad.org.cn/zh/stipendienangebote-fur-chinesen/promotion-und-postdoc/2014-sino-german-csc-daad-postdoc-scholarship-program

Ren Jie, DAAD Außenstelle Peking