Erste Vortragsreise nach der Registrierung des DAAD Guangzhou Office als NGO in China

2018 ist ein großes Jahr für das DAAD Guangzhou Office. Nach 16-jährigem Bestehen hat sich das DAAD Guangzhou Office offiziell als Nicht-Regierung-Organisation in China registrieren können. Nachdem alle notwendigen Formalitäten im August erfolgreich erledigt worden sind, kann das DAAD Guangzhou Office weiterhin in den Provinzen Guangdong, Guangxi, Fujian, Hainan, Hunan und Guizhou Veranstaltungen durchführen.

Das erste Dienstreiseziel nach der Registrierung war die Provinz Hunan. Als eine der fruchtbarsten Provinzen Chinas besitzt Hunan auch viele Universitäten, darunter zwei ehemalige 985- und jetzige Doppel-Exzellenz-Universitäten, die Central South University und die Hunan University. Diese beiden Universitäten hat das DAAD Guangzhou Office bei seiner Vortragsreise nun zusammen mit der Frankfurt School of Finance and Management und dem Goethe-Institut Peking besucht.

Die erste Station der Reise war die Central South University, die im Jahr 2000 aus drei Hochschulen, nämlich der Hunan Medical University, der Changsha Railway University und der Central South University of Technology, zusammengeschlossen wurde. Am Nachmittag des 07. November kamen insgesamt 50 Studierende aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammen, um sich über Studienmöglichkeiten in Deutschland zu informieren. Der Leiter des DAAD Guangzhou Office, Herr Dominik Gerland, stellte Deutschland und den DAAD kurz vor, woraufhin seine Kollegin Frau LI Wenai ausführlich über Hochschulzugänge sowie Bewerbungsformalitäten für chineische Studierende informierte. Anschließend präsentierte Herr YAN Yumin die Besonderheiten der Frankfurt School of Finance and Management sowie ihre Studienprogramme. Danach folgten Informationen über Deutschlernen und Deutschprüfungen von Herrn ZOU Zhiwei des Goethe-Instituts in Peking. Bei der Fragerunde am Ende wurden viele unterschiedliche Fragen gestellt, die in aller Ausführlichkeit beantwortet wurden.

Die Hunan University war die zweite Station der Reise. Diese Universität entwickelte sich aus der im Jahr 976 gegründeten Yue Lu Akademie und hat eine lange und ereignisreiche Geschichte. Sie zählt auch zu den wenigen chinesischen Universitäten ohne Mauer um den Campus. Auf dem Gelände der ganzen Hochschule befinden sich mehrere Sehenswürdigkeiten, weswegen manchmal mehr Touristen als Studenten umherlaufen. In einem der wichtigsten Unterrichtsgebäude namens Fu Lin She fand die DAAD-Infoveranstaltung am 08. November statt. Die vier Vortragenden informierten wie am Vortag ausführlich über ein Studium in Deutschland. Insgesamt 60 Teilnehmer hörten aufmerksam zu und stellten zum Schluss vielerlei Fragen. Da die Universität eine forschungsstarke Hochschule ist, kamen auch viele Fragen über Forschen sowie Förderungsmöglichkeiten in Deutschland. Nach zwei Stunden neigte sich die lebhafte Veranstaltung ihrem Ende zu.

Ohne die großartige Unterstützung der International Offices der beiden Universitäten hätte diese Vortragsreise in der Form nicht stattfinden können. An dieser Stelle bedankt sich der DAAD herzlich bei der Central South University und der Hunan University und freut sich schon auf den nächsten Besuch!