DAAD-Stipendiaten bei der 67. Lindauer Nobelpreisträgertagung 2017

Academic Dinner: die Gruppe der DAAD-Stipendiaten mit Nobelpreisträger Martin Chalfie (3. v. r.) und Holger Finken (2. v. r.), Leiter des Referats Forschungsprogramme im DAAD

Academic Dinner: die Gruppe der DAAD-Stipendiaten mit Nobelpreisträger Martin Chalfie (3. v. r.) und Holger Finken (2. v. r.), Leiter des Referats Forschungsprogramme im DAAD

Einmal im Jahr treffen sich in Lindau am Bodensee rund 30 Nobelpreisträger, vorwiegend aus den naturwissenschaftlichen Disziplinen, zum Fachgespräch mit den talentiertesten Nachwuchsforschern aus aller Welt. Unter den 420 ausgewählten Talenten waren im Juni 2017 auch wieder sieben DAAD-geförderte Doktoranden, Postdocs und Studierende der Chemie – aus Armenien, China, Indien, dem Libanon, den Palästinensischen Gebieten sowie aus Russland und Tschechien. „Im direkten Gespräch hatten sie die Chance, mit den Nobelpreisträgern über wissenschaftliche Theorien, Karrierewege, Lehrerfahrungen oder Lebensentscheidungen zu sprechen“, erzählt Dr. Holger Finken, Referatsleiter für Forschungsprogramme im DAAD. Bei dem vom DAAD ausgerichteten Academic Dinner mit Professor Martin Chalfie aus den USA (Nobelpreis für Chemie 2008) ging es außerdem um die politische Dimension und gesellschaftliche Rolle der Wissenschaft.

Holger Finken zieht begeistert Bilanz: „Besonders beeindruckend war das sehr hohe Niveau des Austauschs in allen konkreten Fragen. Vielleicht haben bei dieser Gelegenheit auch künftige Nobelpreisträger Fragen an die erfahrenen Laureaten gestellt.“ Finkens Vorfreude gilt nun zwei weiteren Treffen mit nominierten DAAD-Stipendiaten: der 6. Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften, bei der Ende August rund 20 Nobelpreisträger und 350 junge Ökonomen erwartet werden, und dem 5. Heidelberg Laureate Forum für Mathematik und Informatik Ende September 2017.

Bettina Mittelstraß hat mit drei der teilnehmenden Stipendiaten gesprochen. Die Interviews finden Sie unter:

https://www.daad.de/der-daad/daad-aktuell/de/56383-in-kopf-und-herz-eine-markierung-fuer-die-ewigkeit-daad-stipendiaten-ueber-die-lindauer-nobelpreistraegertagung-01/

Einen weiteren Bericht zur Teilnahme von chinesischen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern an der 67. Nobelpreisträgertagung in Lindau und anschließende Besuche von führenden deutschen Forschungsinstituten finden Sie auf der Webseite des Chinesisch-Deutschen Zentrums für Wissenschaftsförderung.

http://www.sinogermanscience.org.cn/de/aktuelles/de_2017/201707/t20170725_27798.html

 Ruth Schimanowski