China bei internationalen Absolventen in Deutschland vorn

Mehr internationale Studierende an deutschen Hochschulen.

Foto: DAAD

Foto: DAAD

Wie kürzlich in Deutschland veröffentlichte Zahlen zeigen, führen chinesische Studierende die Statistik internationaler Absolventen an deutschen Hochschulen an. Von den 43.600 ausländischen Studierenden, die im vergangenen Jahr ihr Studium erfolgreich abschlossen, entfielen 5.500 auf Chinesinnen und Chinesen, das entspricht 12,6 Prozent. Zusammen genommen hat fast jeder zehnte Hochschulabsolvent in Deutschland einen ausländischen Pass.

Insgesamt kamen deutlich mehr Studierende aus dem Ausland an deutsche Hochschulen. Zum Wintersemester 2014/15 stieg die Zahl internationaler Studierender um sieben Prozent auf gut 321.000. Die meisten dieser Studierenden stammen aus China, der Türkei, Russland, Italien und Indien.

Die Zahl der chinesischen Studierenden erreichte mit knapp 32.500 einen neuen Rekord; das sind 10,1 Prozent aller internationalen Studierenden in Deutschland und ein Anstieg um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit einer Erfolgsquote von mehr als 80 Prozent liegen die chinesischen Studierenden in Deutschland weit über dem Durchschnitt aller internationalen Studierenden; sie studieren sogar erfolgreicher als ihre deutschen Kommilitonen.

Dr. Thomas Schmidt-Dörr